19.05.2019 - 22:38 Uhr Startseite | Kontakt | AGB | über mich | Datenschutz | Impressum
gesunde Lebensweise
gesunde Lebensweise
Alle Welt redet drüber - doch was ist es eigentlich, die gesunde Lebensweise?
Für den einen ist es jeden Tag joggen, der andere bevorzugt Obst und Gemüse auf dem Speiseplan, wieder andere reden von der jährlichen Fastenkur oder Besinnung und Meditation und manche schwören auf die Sauna und einige interessiert es überhaupt nicht.

Ich denke, es ist viel einfacher, und vielleicht von jedem etwas dabei.
Zur gesunden Lebensweise gehören drei Standbeine:
- ausgewogene Ernährung,
- körperliche Bewegung und
- der seelische Aspekt (Freude am Leben)

Bei der ausgewogenen Ernährung gab es schon vielerlei Richtlinien. Bleiben wir doch bei alt bewährtem (siehe auch unter „gesunde Ernährung“):

Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Frisch-Milchprodukte, Eier, Fisch, Schafs- oder Ziegenkäse, nur 1x wöchentlich Fleisch..., am Tag mindestens 2 Liter gutes Wasser oder ungesüßten Tee trinken (nicht direkt zu den Mahlzeiten, sondern bis 10 Minuten davor oder dann 1 Stunde später), am besten noch an den Säure-Basen-Haushalt denken...

Eigentlich noch wichtiger als die Auswahl ist der Zeitpunkt der Nahrungsaufnahme:
Die sollte immer regelmäßig zu den gleichen Zeiten stattfinden und in Ruhe passieren, ohne nervige oder störende Gespräche oder Telefonate bei Tisch.
Zwischen den Mahlzeiten sollten mindesten 3,5 bis 4 Stunden liegen.
Zum Start in den Tag und empfehle ich eine Tasse mit heißem Wasser zu trinken, um die über Nacht im Magen angesammelten Toxine (Giftstoffe) auszuspülen, bevor der Magen das Frühstück erhält.

Das alles sind keine zwingenden Vorschriften und auch keine neuen Weisheiten. Was man im Alltag integrieren kann, sollte man davon übernehmen und die Wirkung abwarten.

Bei der körperlichen Bewegung wird immer heiß diskutiert über Menge und Dauer. Auch hier heißt es: Jeder muss sein eigenes Maß finden:

Wichtig ist nur, sich wirklich mindestens einmal wöchentlich (besser sind 2 – 3 mal) draußen an der frischen Luft zu bewegen (nicht in der Einkaufsstraße, auch nicht im Garten arbeiten - sondern in der freien Natur). Schließlich sind wir ein Teil der Natur und schöpfen auch unsere Kraft und Energie aus der Natur.

Bewegung muss dabei nicht heißen, einen Marathon zu laufen oder eine Fahrradtour durchzuhetzen. Den eigenen Rhythmus zu finden und dabei die Schönheit der Natur zu genießen ist viel mehr wert, als Kilometerangaben.

Und wenn man einmal so schön unterwegs ist, kann man gleich die Zeit nutzen, die eigene Atmung bewusst wahrzunehmen.
Also bei einer Pause oder Rast einfach mal tief einatmen, dabei die Lungen bis in die letzten Spitzen füllen (nicht nur in den Bauch atmen, sondern auch in den Brustkorb) kurz innehalten und dann langsam über den fast geschlossenen Mund wieder ausatmen („Lippenbremse“). Hierbei das eigene Tempo beachten!

Hilfreich sind bei der Atemübung einige Visualisierungen: Man sagt sich z.B. bei der Einatmung, dass der Körper jetzt mit neuer Kraft und Energie versorgt wird und bei der Ausatmung wünscht man sich, dass alles, was der Körper verbraucht hat oder unnötig abgespeichert oder eingelagert hat oder was krank ist, einfach fortgeblasen wird.
Diese Visualisierungen mögen jetzt schon wie Hokuspokus klingen, sind aber ein Teil der faszinierenden Selbstheilungsmöglichkeiten unseres Körpers.

Bleibt noch der dritte Faktor: die Seele.
Ärger, Streß und Angst können krank machen und das tun sie auch.
Also sollte man sich die Zeit nehmen, um über drei wichtige Fragen nachzudenken: (lt. Rüdiger Dahlke)
- Bin ich zufrieden, wo ich bin?
- Bin ich zufrieden, mit wem ich bin?
- Bin ich zufrieden mit dem, was ich tue?

Können Sie alles mit "ja" beantworten, bringt Sie nichts so schnell aus dem seelischen Gleichgewicht. Bleiben eine oder mehrere Fragen mit einem "vielleicht" oder sogar "nein" übrig, sollten Sie überlegen, was Sie daran ändern können.

Meist sind einzelne Probleme nicht gleich oder manchmal gar nicht allein zu ändern...
Dann besinnen Sie sich vorerst auf das, womit Sie zufrieden sind, vertrauen Sie Ihrer eigenen Stärke und lösen Sie sich von Ängsten und Ärger - soweit das möglich ist. (Scheuen Sie sich bitte nicht, sich gegebenfalls fachgerechte Hilfe zu holen- Es ist ihr Leben!)

Empfinden Sie wieder Freude am Leben - beginnen Sie mit Kleinigkeiten. Sie werden sehen, dass selbst ein Lächeln in Ihrem Gesicht wahre Wunder bewirken kann.

Gesunde Lebensweise ist also gar nicht so schwer! Viel Spaß damit.

> zum Seitenanfang <


 
Anmeldung zum Newsletter
© fit & vital - Elke Awdshiew