19.05.2019 - 22:38 Uhr Startseite | Kontakt | AGB | über mich | Datenschutz | Impressum
Dr. Schüßler Salze
Dr. Schüßler Salze
Achtung: Diese Info ist nur ein Ratgeber und ersetzt keineswegs bei ernsten Erkrankungen den Gang zum Arzt, Apotheker oder Therapeuten.

Die Versorgung mit Mineralstoffen und Spurenelementen ist für unsere Gesundheit von großer Bedeutung.
Dr. Schüßler fand heraus, dass sich im Körper zwölf dieser Stoffe nachweisen lassen.
Besteht ein Mangel von diesen Spurenelementen, ist der Körper nicht mehr richtig in der Lage, seine komplexen Aufgaben (Atmung, Verdauung, Stoffwechsel, Blutzirkulation…) ordnungsgemäß zu erfüllen oder sich gegen Krankheiten zu wehren.
Die Salze gibt es in jeder Apotheke mit der entsprechenden Beratung in Tablettenform, als Salbe oder Creme für die speziellen Anwendungen. Lassen Sie sich bitte ausführlich beraten!

Hier finden Sie eine kurze Übersicht, welche Salze bei welchen Wehwehchen helfen können.

Die Grundsalze Nr. 1 - Nr. 12

Nr. 1 Calcium fluoratum D12
Salz des Bindegewebes, der Gelenke und der Haut

Nr. 2 Calcium phosphoricum D6
Salz der Knochen und der Zähne

Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12
Salz des Immunsystems, Entzündungen der 1. Stufe

Nr. 4 Kalium chloratum D6
Salz der Schleimhäute, Entzündungen der 2. Stufe

Nr. 5 Kalium phoshoricum D6
Salz der Nerven und Psyche

Nr. 6 Kalium sulfuricum D6
Salz der Entschlackung, Entzündungen der 3. Stufe

Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6
Salz der Muskeln und Nerven, das Blitzmittel

Nr. 8 Natrium chloratum D6
Salz des Flüssigkeitshaushalts, das Blutmittel

Nr. 9 Natrium phosphoricum D6
Salz des Stoffwechsels, das Neutralisationsmittel

Nr. 10 Natrium sulfuricum D6
Salz der inneren Reinigung, das Entschlackungsmittel

Nr. 11 Silicea D12
Salz der Haare, Haut und Bindegewebe, steigert Abwehr

Nr. 12 Calcium sulfuricum D6
Salz der Gelenke, das Schleimhautmittel

Die Ergänzungssalze Nr. 13 – Nr. 27

Nr. 13 Kalium arsenicosum D12
Wirkung auf: Schleimhaut, Schilddrüse, Immunsystem

Nr. 14 Kalium bromatum
Wirkung auf: obere Luftwege, Nervensystem

Nr. 15 Kalium iodatum
Wirkung auf: Schilddrüse, Nerven, Leber, Nieren, Jodaufnahme

Nr. 16 Lithium chloratum
Wirkung auf: Stoffwechsel, Jodaufnahme, Nervensystem, Harnsäureausscheidung

Nr. 17 Manganum sulfuricum
Wirkung auf: Blut, Kapillare, Immunsystem, Knorpel, Knochen

Nr. 18 Calcium sulfuratum
Wirkung auf: Drüsen, Schleimhaut, Fettstoffwechsel, Leberentgiftung

Nr. 19 Cuprum arsenicosum
Wirkung auf: Nieren, motorische Nerven, Haut, Haare, Darm

Nr. 20 Kalium-aluminium sulfuricum
Wirkung auf: Nerven-System, Magen-Darm-Trakt, Nieren, Gehirn

Nr. 21 Zincum chloratum
Wirkung auf: Stoffwechsel, Immunsystem, Nervensystem, Hormonsystem, Enzymfunktion

Nr. 22 Calcium carbonicum
Wirkung auf: Drüsen, Lymphsystem, Stoffwechsel, gutes Konstitutionsmittel für Kinder/Kleinkinder

Nr. 23 Natrium bicarbonicum
Wirkung auf: Säure-Basen-Haushalt, Stoffwechsel, Blutpuffer-System

Nr. 24 Arsenium iodatum
Wirkung auf: Haut, Lungen, Zellstoffwechsel

Nr. 25 Aurum chloratum natronatum
Wirkung auf: weibliche Genitalien, Gefäße, Psyche, Herz, Kreislauf

Nr. 26 Selenium
Wirkung auf: Immunsystem, Hormonsystem, Drüsen

Nr. 27 Kalium bichromium
Wirkung auf: Stoffwechsel, Leber, Nasannebenhöhlen, obere Luftwege, Gefäßsystem

> zum Seitenanfang <

Die 9 neuen Mineralsalze Nr. 28 – Nr. 36

Nr. 28 Aluminium sulfuricum
Wirkung auf: Darm, Gehirn, ZNS, Rückenmark

Nr. 29 Bismuthum metallicum
Wirkung auf: Nasen-/Rachenraum, Nieren, Magen

Nr. 30 Chromium kali sulfuratum
Wirkung auf: Schiddrüse, Leberstoffwechsel, Herz, Kreislauf, Blutzuckerregulation

Nr. 31 Cobaltum metallicum
Wirkung auf: Haut, Nieren, Blutbildung, Schilddrüse, Enzymproduktion

Nr. 32 Germanium metallicum
Wirkung auf: Nerven, Gehirn, Blut, Psyche, Kommunikation

Nr. 33 Molybdenum metallicum
Wirkung auf: Immunsystem, Enzymsystem, Nieren, Zähne, Knochen, Eisen-Stoffwechsel, Säure-Basen-Haushalt

Nr. 34 (Nickel) Niccolum metallicum
Wirkung auf: Enzymsysteme, Kehlkopf, Hals, Nase, Hirnnerven

Nr. 35 Vanadium metallicum
Wirkung auf: Knochen, Zähne, Bauchspeicheldrüse, Herzmuskel

Nr. 36 Zincum sulfuricum
Wirkung auf: Haut, Magen, Nerven, Hormonsystem

> zum Seitenanfang <

Die lebenswichtige Mineralsalze erfüllen in unserem Organismus folgende bedeutende Aufgaben:

Nr. 1 Calcium fluoratum D12
Salz des Bindegewebes, der Gelenke und der Haut
(macht Hartes weich und elastisch und Weiches hart, strafft schlaffe Haut, härtet Zahnschmelz und Knochen)

wichtig bei:
- Arterienverkalkung mit Bluthochdruck
- Augenlinsen ->(in Kombination mit Nr. 4) hat positiven Einfluss auf grauen Star
- Erschlaffung des elastischen Gewebes
- Schrunden am After
- Verschleiß der Gelenke (Arthrose)
- Krampfadern (Besenreisser) und Hämorrhoiden
- Hautrissen, Nagelpilz, Schuppenflechte
- Ängste (Sicherheit und Stabilität in der Seele)
- Unterstützung der Narbenbildung

Es ist mit einem Mangel an Nr. 1 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- dunkle Ringe unter den Augen
- sich überkreuzende Fältchen am Unterlid am inneren Lidwinkel
- weich gebliebene blasse vordehnende Narben oder überschließende derbe Narbenstränge
- Zahnspitzen sind durchscheinend oder verfärbt

> zum Seitenanfang <

Nr. 2 Calcium phosphoricum D6
Salz der Knochen und der Zähne
(wirkt entkrampfend und entspannend auf Muskulatur und Nerven, Aufbaumittel nach schwächenden Erkrankungen)

wichtig bei:
- Blutarmut, auch Vorbeugung bei Osteoporose
- Erkrankung des Binde- und Stützgewebes
- allen Frauenleiden
- gegen sämtliche Gliederschmerzen
- Kopfschmerzen und Wetterfühligkeit
- Zur Kräftigung und Regeneration
- Kribbeln der Beine (Ameisenlaufen)
- Schmerzen beim Zahnen (Säuglinge)
- Wachtumsschübe der Kinder für Festigkeit der Knochen, bei schlechter Knochenbildung
- bei agilen Kindern, die ruhe- und rastlos werden
- hilft bei Gerinnungsstörung

Es ist mit einem Mangel an Nr. 2 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- Schmerzen im Bereich der Kniegelenke
- Neigung zu Muskelkrämpfen, Kribbeln oder Taubheit der Gliedmaßen
- wächsern wirkendes Gesicht durch Blässe
- eher sportliche Naturen
- ADS!, Konzentrationsstörungen

> zum Seitenanfang <

Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12
Salz des Immunsystems, Entzündungen der 1. Stufe
(wie Verletzungen, Prellungen, Schnittwunden, Halsweh, Gliederschmerzen)

wichtig bei:
- Fieber, Heiserkeit
- Infektabwehr
- beginnende entzündliche Prozesse
- Muskelerkrankungen
- Schlaflosigkeit, Konzentrationsschwäche
- Schwindel, Kopfdruck
- Blutdruckschwankungen
- Schwächezustände
- Sonnenbrand/Verbrennungen
- Durchblutungsstörungen

Es ist mit einem Mangel an Nr. 3 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- schwärzliche Verfärbung am inneren Augenwinkel, später gesamte Augenlider
- in Kombination mit geröteten Wangen

> zum Seitenanfang <

Nr. 4 Kalium chloratum D6
Salz der Schleimhäute, Entzündungen der 2. Stufe

wichtig bei:
- Zähne weißgraue Absonderungen (z.B. Belag auf der Zunge)
- Blutungen mit schwärzlichem, dickem evtl. klumpigen Blut
- jede Art von Drüsenentzündungen
- Krankheitsbefall der serösen Häute wie Herzbeutel, Rippenfell u. Bauchfell
- Schleimbeutelentzündung
- jeglichem Krankheitsbefall der Schleimhäute
- bei weißen zähem Auswurf oder Nasensekret
- kann helfen bei Diabetis mellitus

Es ist mit einem Mangel an Nr. 4 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- Hautfärbung "weiße Brille" um die Augen, manchmal Gesicht milchig
- im Alter Couperose (hellrote Adernetze, v. a. an den Wangen)
- Unterhaut leicht verquollen

> zum Seitenanfang <

Nr. 5 Kalium phoshoricum D6
Salz der Nerven und Psyche
(bei Schwächezuständen unterschiedlichster Ursache, Angst)

wichtig bei:
- Blutungen, wenn das Blut sehr dünn ist und schlecht gerinnt,
- Entgiftungsmittel
- Fiebermittel ab 39° C
- allen schweren Infektionskrankheiten wie Diphterie, Ruhr, Scharlach, Typhus und Sepsis
- alle Lähmungen (bes. Augenmuskel, Gesichtsmuskel, Schließmuskel)
- Muskelschwäche und Musklellähmungen (kann hier aufbauend vor sportlichen Aktivitäten eingesetzt werden)
- Schlafstörung, Schwäche
- Herzrhythmusstörungen, Herz-Kreislauf-Schwäche
- Mundgeruch, übelriechendem Schweiß
- nervösem Durchfall

Es ist mit einem Mangel an Nr. 5 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- blass bis grau verfärbtes, schmutzig wirkendes Gesicht
- depressive Verstimmung
- Klagen über Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Schwäche

> zum Seitenanfang <

Nr. 6 Kalium sulfuricum D6
Salz der Entschlackung, Entzündungen der 3. Stufe
(Gewebsdefekte werden repariert, Bildung neuer Haut- und Schleimhautzellen wird gefördert)

wichtig bei:
- allen chronischen Entzündungen
- Schwere und Mattigkeit der Glieder
- Hauterkrankungen
- nächtliches Herzklopfen, (auch wenn Herz abends in stickigen Räumen zu spüren ist)
- Nervenschmerzen
- Schleimhauterkrankungen
- Ausleitung von Umweltgiften
- Leberschwäche, Lerber- /Nierenentzündung
- Nasennebenhöhlenentzündung, die vergeblich mit Antibiotika behandelt wurde
- Atemwegsinfekte mit rahmiger Sekretion

Es ist mit einem Mangel an Nr. 6 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- gelbliche und braune Flecken im Gesicht, v. a. Kinn
- flache, gelbe oder braune Altersflecken

> zum Seitenanfang <

Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6
Salz der Muskeln und Nerven, das Blitzmittel

wichtig bei:
- allen schnell auftretenden Schmerzen (Kopf-, Wadenschmerzen, Koliken, Krämpfe)
- Herz-, Magen-, Muskel-, Darmkrämpfe
- Krämpfe während der Menstruation
- bei Schlaflosigkeit durch Übererregung
- Schluckauf
- nervösem Herzklopfen und Herzenge
- Entspannung bei Reizhusten, Unruhe, Ängste
- Schmerzen durch Nerveneinklemmung
- Migräne
- Angina pectoris
- spastische Obstipation
- Muskelkater, Schiefhals nach Unterkühlung

Es ist mit einem Mangel an Nr. 7 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- Wangenröte bei seelischer Erregung
- Neigung zu Krämpfen

> zum Seitenanfang <

Nr. 8 Natrium chloratum D6
Salz des Flüssigkeitshaushalts, das Blutmittel
(sowohl bei Trockenheit als auch zuviel Feuchtigkeit, bestes Schnupfenmittel in der Naturheilkunde)

wichtig bei:
- allen salzig u. ätzend riechenden Körperabsonderungen
- Blasen- und Nierenleiden
- Blutarmut
- Fließschnupfen
- Haarausfall
- bei unreiner od. auffallend trockener Haut
- Insektenstiche und nässende Ausschläge
- dünnflüssiger Durchfall
- unwillkürlicher Speichelfluss
- Sodbrennen
- Cellulite (Salbe)
- Warzen
- öfter auftretendes Kältegefühl
- Schweißausbrüche
- tränenden Augen, trockene Bindehaut

Es ist mit einem Mangel an Nr. 8 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- blasse, grossporige Haut
- tiefe Poren
- Neigung zu Cellulite
- Gesichtshaut schmierig, wie von Gelantine
- Unterhaut wirkt dick
- Wassereinlagerungen bei Augenlidern und Beinen

> zum Seitenanfang <

Nr. 9 Natrium phosphoricum D6
Salz des Stoffwechsels, das Neutralisationsmittel
(Entsäuerungsmittel, hält Säuren in Lösung)

wichtig bei:
- saures Aufstoßen, Sodbrennen(in Verbindung mit Nr. 8), Übersäuerung
- Magendruck, Völlegefühl
- Rheumatische Beschwerden (Ischias)
- Gicht
- Entzündung der Nieren
- hartnäckig, länger andauernde Wunden
- Bauchkoliken, Blähungen
- Muskelkater
- Gesichtsakne, fettige Haut
- Reiseübelkeit

Es ist mit einem Mangel an Nr. 9 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- speckig glänzende Haut
- zahlreiche Mitesser
- fettige Akne
- säuerliche Körperausscheidungen

> zum Seitenanfang <

Nr. 10 Natrium sulfuricum D6
Salz der inneren Reinigung, das Entschlackungsmittel
(wichtiges Salz im Endstadium von Erkältungen)

wichtig bei:
- Asthma, Grippe
- Durchblutungsstörungen im Gehirn
- Durchfall
- Lebererkrankungen und Gallestau
- Erkrankungen an Niere und Blase
- Rheumatische Erkrankungen
- Übergewicht , Fettsucht
- Völlegefühl, Blähungen, Verstopfung
- Zuckerkrankheit (Diabetis mellitus)
- geschwollene Fußgelenke, Beinödeme
- Ausscheidung von zu geringen Urinmengen

Es ist mit einem Mangel an Nr. 10 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- rote Nase, rötlich bräunliche Wangen
- aufgedunsenes Gesicht
- Blähbauch
- kalte Feuchtigkeit schlecht vertragen wird

> zum Seitenanfang <

Nr. 11 Silicea D12
Salz der Haare, Haut und Bindegewebe, steigert Abwehr

wichtig bei:
- alle Hautkrankheiten
- Erkrankung der Haare und Nägel
- alle Eiterungen (Abzesse, Eiter-Pickel, Pusteln, Fisteln und Furunkeln)
- Erschlaffen des Bindegewebes und der Gefäßwände
- Rachitis (in Kombination mit Nr. 2)
- Frühgeborenen Kindern
- rheumatische Gelenkserkrankungen
- Bandscheibenschäden
- übermäßiges Schwitzen

Es ist mit einem Mangel an Nr. 11 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- frühzeitig Falten an Augen od. Lachfalten
- schimmernde Haut - wie Glasurglanz
- schlaffe und welke Haut

> zum Seitenanfang <

Nr. 12 Calcium sulfuricum D6
Salz der Gelenke, das Schleimhautmittel
(wirkt auf das Bindegewebe im Sinne der Abwehr, Ausscheiden von Eiter)

wichtig bei:
- chronische Bronchitis
- alle eitrigen Entzündungen (Hals-, Mandel-, Nasennebenhöhlen-, Mittelohr-, Zahnfleischentzündungen u. a.)
- Furunkeln, Eiterfisteln
- bei Fließ- und Stockschnupfen

Es ist mit einem Mangel an Nr. 12 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- gipsartig, weiße Blässe der Haut

> zum Seitenanfang <

Nr. 13 Kalium arsenicosum D12
Wirkung auf: Schleimhaut, Schilddrüse, Immunsystem

wichtig bei:
- Schwäche
- Abmagerung
- Klimakterium
- Schilddrüsendisfunktion
- Unterschenkelgeschwür
- häufige Erkältung

Es ist mit einem Mangel an Nr. 13 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- Workoholic
- Verlust von Lebensrhytmen
- chronische Erschöpfung
- materielle Ängste
- Hängebacken
- geschwollenen Schilddrüse
- Hals vorn verdichtet

> zum Seitenanfang <

Nr. 14 Kalium bromatum
Wirkung auf: obere Luftwege, Nervensystem

wichtig bei:
- Epilepsie
- beginnende Schwerhörigkeit
- Schilddrüsendysfunktion mit Unruhe

Es ist mit einem Mangel an Nr. 14 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- Schnellesser
- fuchtelt mit Händen
- Ungeduld und Apathie im Wechsel
- Affekthandeln
- Uhrglasnägel
- Rückenbelastung
- Oberlider eingefallen

> zum Seitenanfang <

Nr. 15 Kalium iodatum
Wirkung auf: Schilddrüse, Nerven, Leber, Nieren, Jodaufnahme

wichtig bei:
- Schildrüsenunter- und überfunktion
- Hashimoto
- Tinnitus
- Arteriosklerose
- Bluthochdruck
- Wachstumsstörung
- Gelenkrheuma
- Globus hystericus

Es ist mit einem Mangel an Nr. 15 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- Überforderung
- Verunsicherung
- Leistungsorientierung
- Dauerstress
- Querfalte an NAsenwurzel
- seitlich fehlende Augenbrauen
- Vorderbelastung mit Schilddrüsenschwellung

> zum Seitenanfang <

16 Lithium chloratum
Wirkung auf: Stoffwechsel, Jodaufnahme, Nervensystem, Harnsäureausscheidung

wichtig bei:
- Gicht
- Rheuma
- Gelenksteifigkeit
- Übersäuerung
- manisch-depressiv
- Nierenstein

Es ist mit einem Mangel an Nr. 16 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- Geht über seine Grenzen
- Kampf gegen Windmühlen
- Steifigkeit in Rücken, Nacken und Gelenken
- Ohrrand aufgerollt mit Knötchenbildung

> zum Seitenanfang <

Nr. 17 Manganum sulfuricum
Wirkung auf: Stoffwechsel, Jodaufnahme, Nervensystem, Harnsäureausscheidung

wichtig bei:
- Blutarmut
- Allergie
- Umweltgiften
- Alkohol, Drogen
- Osteoporose
- Gicht
- Rheuma
- Diabetes

Es ist mit einem Mangel an Nr. 17 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- zwanghafte Pflichterfüllung
- Eindrücke können nicht verdaut werden
- Hals und Gesicht geschwollen
- verstopfte Nase
- Säureröte

> zum Seitenanfang <

Nr. 18 Calcium sulfuratum
Wirkung auf: Drüsen, Schleimhaut, Fettstoffwechsel, Leberentgiftung

wichtig bei:
- Erschöpfung
- Fettleibigkeit
- Verschleimung
- Ausleitung von Amalgam und Umweltgiften

Es ist mit einem Mangel an Nr. 18 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- Kapitulation
- Fatalismus
- rechtsseitig verdickte Halsdrüsen
- rote juckende Augenlieder
- tiefe Halsfalten

> zum Seitenanfang <

Nr. 19 Cuprum arsenicosum
Wirkung auf: Nieren, motorische Nerven, Haut, Haare, Darm

wichtig bei:
- Nierenkolik
- Epilepsie
- Darmentzündung
- beginnende Multiple Sklerose
- Neuralgien

Es ist mit einem Mangel an Nr. 19 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- von Problemen überwältigt
- Verlust von Struktur und Übersicht
- rechtsseitig Halsstrang verdickt
- Augensäcke
- bräunliche Nägel

> zum Seitenanfang <

Nr. 20 Kalium-aluminium sulfuricum
Wirkung auf: Nerven-System, Magen-Darm-Trakt, Nieren, Gehirn

wichtig bei:
- Blähungskoliken
- Sinusitis
- Trockenheit in Nase, Hals und Haut
- Gedächtnisschwäche
- beginnende Demenz

Es ist mit einem Mangel an Nr. 20 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- Konsum von löslichem Kaffee und Schmelzkäse
- Verwendung von Kochgeschirr aus Aluminium
- linksseitige Halsschwellung
- Schiefhals
- herabhängendes linkes Augenlid

> zum Seitenanfang <

Nr. 21 Zincum chloratum
Wirkung auf: Stoffwechsel, Immunsystem, Nervensystem, Hormonsystem, Enzymfunktion

wichtig bei:
- Wachstumsstörungen
- Schwermetallbelastung
- Alkoholkonsum
- weiße Flecken und Furchen auf den Fingernägeln

Es ist mit einem Mangel an Nr. 21 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- emotionale Unterdrückung
- nährstoffarme Ernährung von Kindern und Senioren
- Spannungsgefühl vorne
- schmaler Nasenrücken
- Hals und Drüsen geschwollen

> zum Seitenanfang <

Nr Nr. 22 Calcium carbonicum
Wirkung auf: Drüsen, Lymphsystem, Stoffwechsel

wichtig bei:
- Neurodermitis
- Osteoporose
- Erschöpfung, Vergreisung
- zu viel eiweißreiche Kost

Es ist mit einem Mangel an Nr. 22 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- Isolation aufgrund Verlust
- zu viel Willenskraft --- bockig
- Jochbeinsäckchen
- angewachsene Ohrläppchen
- starke Augenringe

> zum Seitenanfang <

Nr. 23 Natrium bicarbonicum
Wirkung auf: Säure-Basen-Haushalt, Stoffwechsel, Blutpuffer-System

wichtig bei:
- Übersäuerung
- Verschlackung
- langsamer Stoffwechsel
- Fettleibigkeit, Fastfood
- Verdauungsbeschwerden

Es ist mit einem Mangel an Nr. 23 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- Ärger, Stress
- Habgier
- Unrast
- Bewegungsmangel
- kurzer, dicker, schiefer Hals
- Augen verquollen
- erschöpft
- blasse Lippen
- Säureröte

> zum Seitenanfang <

Nr. 24 Arsenium iodatum
Wirkung auf: Haut, Lungen, Zellstoffwechsel

wichtig bei:
- Akne
- nässende Ekzeme
- Heuschnupfen
- Asthma
- Lungenleiden - Schadstoffe am Arbeitsplatz
- denaturierte Nahrung

Es ist mit einem Mangel an Nr. 24 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- übertriebene Askese
- unterdrückte Aggressionen
- hart gegen sich selbst
- Halsstrang rechtsseitig ausgeprägt
- Hals zu lang und schief
- fehlender oberer Ohrrand

> zum Seitenanfang <

Nr. 25 Aurum chloratum natronatum
Wirkung auf: weibliche Genitalien, Gefäße, Psyche, Herz, Kreislauf

wichtig bei:
- chronischen Krankheiten ohne Fieber
- Uterus- /Eierstockentzündungen
- Arterienverkalkung

Es ist mit einem Mangel an Nr. 25 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- Bewegungsmangel
- Workoholic
- Pflichterfüllung
- Angst, Depression
- demente Zeichen
- Rückenbelastung
- erstes Glied des kleinen Fingers gebogen

> zum Seitenanfang <

Nr. 26 Selenium
Wirkung auf: Immunsystem, Hormonsystem, Drüsen

wichtig bei:
- Immunschwäche
- grauer Star
- Netzhautschäden
- Chemotherapie
- Rheuma
- Arteriosklerose
- Krebs

Es ist mit einem Mangel an Nr. 26 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- Dauerstress
- starke Abmagerung einzelner Körperteile
- steifes Gehen oder Humpeln
- bleich
- Gesichtsausdruck hohläugig

> zum Seitenanfang <

Nr. 27 Kalium bichromium
Wirkung auf: Stoffwechsel, Leber, Nasannebenhöhlen, obere Luftwege, Gefäßsystem

wichtig bei:
- Sinusitis
- Asthma
- Stoffwechsel verlangsamt
- Diabetes
- Rheuma
- Verschlackung von Blut, Gewebe und Kopfhöhlen

Es ist mit einem Mangel an Nr. 27 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- Dauerstress
- übertriebener Leistungssport
- flache Atmung
- geschwollener Hals unter dem Kinn
- Mund offen
- glatte rot glänzende Zunge

> zum Seitenanfang <

Nr. 28 Aluminium sulfuricum
Wirkung auf: Darm, Gehirn, ZNS, Rückenmark

wichtig bei:
- Gedächtnisschwäche, beginnende Demenz
- Epilepsie
- Krupp
- Verstopfung
- Hautausschläge

Es ist mit einem Mangel an Nr. 28 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- Nervenzusammenbruch
- Verschleimung
- trockene Schleimhäute
- bleiches Aussehen
- aufgedunsenes Gesicht
- zwei Senkrechtfalten zwischen den Augenbrauen

> zum Seitenanfang <

Nr. 29 Bismuthum metallicum
Wirkung auf: Nasen-/Rachenraum, Nieren, Magen

wichtig bei:
- Magenkrämpfe
- Sodbrennen
- chron. Katarrh
- Blähungen
- nach eiskalten phosphatreichen Getränke (wie Coca-Cola)

Es ist mit einem Mangel an Nr. 29 zu rechnen, wenn folgende Merkmale zutreffen:
- schwaches Immunsystem, Infektanfälligkeit
- Trinken von kalten Getränken
- dicker Hals
- verstopfte Nase
- geschwollene Auegen
- Säureröte im ganzen Gesicht

> zum Seitenanfang <

Zusammenstellung:
Sollten Sie den Bedarf an mehreren Salzen feststellen, nehmen Sie diese bitte zeitlich voneinander getrennt zu sich. Lassen Sie sich am besten von einem naturheilkundlichen Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker beraten, welches Mittel in welcher Form (Tablette, Salbe, Creme) sich für sie eignet.

Einnahmezeit/Dosierung:
Jedes Salz hat nach der Organuhr im Energiestern eine Zeit, in der es am besten wirkt (z.B. 12Uhr – Nr. 5 für das Herz, 17 Uhr – Nr. 8 für Blase/Niere usw.)
Wichtig: Die Tabletten sollten man eine halbe Stunde vor oder nach dem Essen langsam im Mund zergehen lassen. Ausnahme ist die Nr. 7, die man auch als „heiße 7“ zu sich nehmen kann, d.h. 10 Tabletten in einer Tasse mit heißem Wasser auflösen und in kleinen Schlucken trinken.
Chronische Krankheiten verlangen 3-6 Tabletten täglich, akute Zustände bis zu alle 5 Minuten 1 Tablette. Auch hier berät Sie Ihr Arzt oder Apotheker ausführlich gerne weiter.

Viel Erfolg beim Auffüllen Ihrer Mineralreserven.

> zum Seitenanfang <


 
Anmeldung zum Newsletter
© fit & vital - Elke Awdshiew